• Diamanten

    Diamanten

  • Diamanten

    Diamanten

  • Diamanten

    Diamanten

Was versteht man unter Industriediamanten?

Als Industriediamanten werden diejenigen Diamanten bezeichnet, die synthetisch im Labor hergestellt werden. Sie wachsen also nicht im Erdreich durch natürliche Vorgänge über viele Jahre, sondern werden in kurzer Zeit erzeugt. Nur wenige Wochen sind nötig, um einen Industriediamanten herzustellen. Dabei sind die Industriediamanten mit bloßem Auge von echten Diamanten kaum zu unterscheiden. Erst die Spektroskopie bringt es ans Licht, ob es sich um echte oder Industriediamanten handelt.

Die echten Diamanten dagegen entstehen über Jahre hinweg, sie wachsen in einer Erdtiefe von weit mehr als 100 Kilometern. Häufig lassen sie sich in alten Talsperren finden oder man wird bei Tunnelbohrungen auf sie aufmerksam. Es dauert jedoch noch eine geraume Zeit, bis die Diamanten zu ihrem Bestimmungsort transportiert und dort bearbeitet wurden. In dieser Zeit nehmen Umgebungstemperatur und Wärmebedingungen Einfluss auf die echten Diamanten, so dass ihre Farbe sich verändern kann.

Wo werden Industriediamanten eingesetzt?

Es gibt sehr viele verschiedene Einsatzbereiche für Industriediamanten. Sie werden beispielsweise in Schleifscheiben für industrielle Zwecke eingesetzt, können aber auch in chirurgischen Werkzeugen verarbeitet werden. Auch Schmuck wird vermehrt aus Industriediamanten hergestellt. Dieser ist vom echten Diamantschmuck kaum zu unterscheiden, weshalb er sehr gefragt ist. Die Kosten liegen nämlich deutlich niedriger als bei echtem Diamantschmuck.