• Diamanten

    Diamanten

  • Diamanten

    Diamanten

  • Diamanten

    Diamanten

Jager – eine Farbkennzeichnung für Diamanten

Etwa zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in den USA die ersten Farbbezeichnungen für Diamanten eingeführt. Diese wurden später durch die Farbskala des GIA abgelöst und sind heute als Old Terms bekannt. Zu ihnen zählt auch die Bezeichnung Jager, die für die höchste Qualität stand.

Den Namen Jager gab man diesen Diamanten aufgrund der Jagersfontein Mine in Südafrika. Sie wurde 1888 eröffnet und man fand in ihr besonders reine und weiße Diamanten. Als Alternativbezeichnung für Jager kam auch der Begriff „Finest blue white“ auf. Aus der bekannten Jagersfontein Mine stammen auch die berühmten Diamanten Excelsior und der Jubilee Diamant. Sie gehören zu den größten jemals gefundenen Diamanten der Welt. Bis 1971 wurden in der namensgebenden südafrikanischen Mine Diamanten gefördert – insgesamt 9,6 Millionen Karat.

Warum Jager als Farbbezeichnung heute kaum noch geläufig ist

Obwohl die Bezeichnung Jager zu den Old Terms gehört, ist sie heute selbst bei diesen kaum noch bekannt. Das liegt daran, dass der Begriff bereits 1930 abgelöst wurde – und zwar durch River. Grund dafür war, dass das bläuliche Aufleuchten der in der Jagersfontein Mine gefundenen Diamanten nur durch die Fluoreszenz entstand. Die blaue Farbe war also nicht im Diamanten enthalten, sondern nur unter Licht mit UV-Strahlung, wie dem Tageslicht, zu erkennen. Bei Kunstlicht verflüchtigte sich der Effekt.