• Diamanten

    Diamanten

  • Diamanten

    Diamanten

  • Diamanten

    Diamanten

Top Wesselton – eine alte Farbbezeichnung

Zu den Old Terms für die Farbkennzeichnung von Diamanten gehört auch der Begriff Top Wesselton, kurz TW. Er bezeichnete Diamanten in einem feinen, aber nicht hochfeinen Weiß. Damit steht der Begriff Top Wesselton in der Farbskala an zweiter Stelle nach River. In Skandinavien ist der Begriff noch heute üblich, in den übrigen Ländern wurde er jedoch weitgehend durch die Buchstaben-Kennzeichnungen der GIA Farbskala abgelöst. Die Farbe Top Wesselton entspricht dabei in etwa dem F und G aus der GIA Skala.

Neben dem Top Wesselton war auch Wesselton ein wichtiger Begriff der Old Terms, der allerdings noch eine Stufe tiefer stand, vergleichbar mit dem H auf der GIA Skala. Der Begriff selbst stammt von einer Diamantenmine in Südafrika, der Wesselton Mine. Diese wiederum brachte besonders viele Diamanten in feinem Weiß heraus und wurde nach J. J. Wessels Senior benannt. Er war der Besitzer der Benaaudheidfontein Farm. Auf dieser fand man Diamanten, woraufhin 1890 auf ihr die Mine errichtet wurde.

Direkt an der Grenze zwischen der Orange River Colony und der Cape Colony befanden sich Farm und Mine. Bereits ein Jahr nach Eröffnung der Wesselton Mine wurde diese vom De Beers Diamantenkonzern übernommen und bis zum Jahre 2005 wurde sie betrieben. Diamanten, die aus dieser Mine stammten, waren aber nicht nur farblich ein Augenschmaus, sondern wiesen auch so gut wie keine Einschlüsse auf.